vnz rutha produkte messen&termine kundenbereich download lexikon bestellung links kontakt pl
Lexikon

 

Button Fly
Bezeichnet die Knopfleiste bei Jeanshosen. Überzeugte Jeansträger bevorzugen es, ihre Jeans zu knöpfen.

Babycord
Ist ein feiner Cord mit 48 und mehr Rippen auf 10 cm Warenbreite.

Bananentasche
Ähnelt der > Französischen Tasche, hat aber einen leicht gebogenen Eingriff.

Basisgarderobe
Der gut ausgestattete Mann besitzt zwei oder mehr anthrazitfarbene Hosen, eine dunkelblaue, möglichst in der ganzjährig tragbaren > Super 100 - Qualität, eine > Jeans in > Five - Pocket - Form mit Knopfleiste sowie je eine beigefarbene Baumwoll - und anthrazitfarbene > Flanell - Hose. Für den Winter ergänzt eine > Cordhose in Oliv oder auch Beige die Garderobe.

Baumwolle
Die meistproduzierte Naturfaser findet für Hosen als Grundware, d.h. als reine Baumwolle, oder mit Beimischungen von z.B. > Polyester, > Viskose oder > Elasthan Verwendung. Baumwollhosen passen sowohl zu sportlichen Sakkos als auch zu klassischen Blazern. Meistens sind sie so ausgerüstet, daß sie in der (eigenen) Waschmaschine gewaschen werden können.

Bermuda
Hosen oder - Shorts sind etwa knielang geschnittene Freizeithosen.

Bi - Color
Sammelbegriff für alle zweifarbig gemusterten Stoffe.

Bi - elastisch
Bei diesen Stoffen wurden elastische Garne (wie > Elasthan oder > Lycra) in > Kette und Schuß verarbeitet. Sie sind dadurch längs - und querelastisch.

Bindung
Für Hosen verwendet man hauptsächlich Gewebe in > Köper - oder > Leinwandbindung. Eine weitere Grundbindung ist die Atlas - oder Satinbindung.

Blackwatch
Das am häufigsten kopierte "Schottenkaro", der Clan - >Tartan der Familie Campbell, paßt hervorragend zu dunkelblauen Blazern. Hosen aus diesem Karo in Dunkelblau, Grün und Schwarz werden bevorzugt von Golfspielern getragen.

Bleached
(engl.: gebleicht). Oft wünschen Kunden, daß ihre Jeans schon beim Kauf verblichen aussehen. Um diesen Effekt zu erreichen, werden die Hosen bereits vom Hersteller unter Zugabe von Bleichmitteln vorgewaschen.

Blue blue
Blue black
Black black
Bezeichnung für zweimal gefärbte Jeansstoffe.

Bluejeans
Im Jahre 1853 fertigte Levi Strauss in New York die erste Bluejeans, die heute aus dem Modebild nicht mehr wegzudenken ist. Unzählige Formen und Farben werden angeboten. Für die einen ist sie Weltanschauung, für die anderen einfach nur Arbeitshose. Selbst im Business - Bereich hat die Jeans heute ihre Berechtigung: Sportlich und leger erscheint ein Geschäftsmann in Jeans mit Hemd und Krawatte.

Breitcord
Ist ein Cordgewebe mit bis zu 23 Rippen pro 10 cm Stoff.

Brush - Denim
Diese geschmirgelten Jeansstoffe ( > Denim) haben eine aufgerauhte Oberfläche.

Bügelfalte
Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde, eigentlich durch ein Mißgeschick, die Bügelfalte erfunden. Der Prinz von Wales kam während eines Derbys in einen Regenschauer. Sein Kammerdiener legte die nasse Hose zum Trocknen zwischen die Matratzen des Bettes. Als der Prinz sie wieder anzog, freute er sich so über den guten Sitz, daß er daraufhin alle seine Hosen mit einer solchen scharfen Falte versehen ließ. Bügelfalten können bei der Hosenherstellung so fixiert werden, daß sie dauerhaft bleiben. Das erspart Ihnen bei Qualitäten, die sie selbst waschen können, viel (Bügel - ) Arbeit.

Bundfalten
Sorgen für einen bequemen Sitz der Hose. Der Stoff wird weiter als sonst zugeschnitten und die "überschüssige" Weite in (je nach Mode) bis zu vier Falten gelegt, bevor der Bund angenäht wird.

Bundverlängerung
Bezeichnet den Bundüberstand einer Hose mit Haken und Öse zum Verschließen des Bundes.

Bundweite
Wenn Sie dort, wo die Hose sitzen soll, (über einem Hemd) um Ihren Körper herum messen, erfahren Sie ihre Bundweite. Bedenken Sie also beim Messen, ob Sie die Hose eher über dem Bauch oder eher auf den Hüften sitzend tragen wollen.

Button
(engl.: Knopf). Der traditionelle Knopf für > Jeans besteht aus zwei Elementen: einem kurzen Nagel, der von hinten durch das Gewebe geschlagen wird, und dem sichtbaren Knopf, der von vorn auf den Nagel aufgesetzt wird.