vnz rutha produkte messen&termine kundenbereich download shop lexikon links kontakt pl
Lexikon

 

High - Tech Produkten
Waren für deren Herstellung Forschungs und Entwicklungsaufwendungen in Höhe von mindestens 3,5 Prozent des Umsatzes investiert werden müssen. Bis zu einem FuE - Anteil von 8,5 Prozent spricht man von höherwertiger Technik, bei einem höheren Wert von Spitzentechnik. Bei höherwertiger Technik ist Deutschland Weltmarktführer. Im Segment Spitzentechnik weltweit drittgrößter Lieferant. Die High - Tech Lieferanten der Welt, Anteile am Welthandel mit FuE intensiven Waren in Prozent: (Stand - 2000) USA - 18,8%, Japan - 15,8%, Deutschland - 14,4%, Großbritannien - 7,7%.

Hemd
"Kem", das indogermanische Wort für Hemd, bedeutet "verhüllen - bedecken. In vergangenen Zeiten die Kleidungsschicht gewesen, die den Körper direkt bedeckt und damit eine zweite Haut bildet. Übrigens Haut auf althochdeutsch heißt "hemedi". Das Hemd ist auch ein Statussymbol gewesen. Fast alle Kulturen kennen das Hemd. Kragen und Manschetten entstehen später als eine Art "Kratzschutz" für die harten Stoffkanten und werden von der Mode vielfältig variiert. Die höheren Stände tragen Seidenhemden, die über den Kopf zu zeihen sind und vorn mit einem kurzem Brustschlitz versehen. Zeitweise sind sogenannte "Mühlradkragen" modern, in denen bis zu 17 Meter gestärkter gefältelter Spitze verarbeitet werden. Um 1620 wechselt die Kragenmode. Mit den kleiner werdenden Frisuren der Männer werden auch die Kragen wieder kleiner. Man trägt angeknöpfte Stehkragen mit Jabot. Bis 1850 ist der angeknöpfte Stehkragen ein Muß für den eleganten Herrn. Eine bahnbrechende Neuerung führt man um 1900 ein. Das Hemd bekommt eine durchgehende Knopfleiste, das Anziehen des Hemdes wird einfacher. In den letzten Jahrzehnten ist das Hemd durch die vielfältigsten Modetendenzen beeinflußt. Farbe, Dessins, Kragen, Taschen und Manschettenformen wechseln oft. So entstehen Hemden aus Baumwolle, Popeline, Flanell, leinen, Seide, Wolle sogar Jeans. Das Jeanshemd entwickelt sich sehr schnell zum informellen Freizeitklassiker aller Klassen. Button - Down Kragen, einfache Sportmanschetten, Doppelkappnähte und zwei Brusttaschen geben dem Hemd aus weichem Baumwolljeansstoff gegenüber der Hose aus Denim den typisch sportiven Touch.

High Perfomance(r)
Die italienische Firma Ermenegildo Zegna hat mit diesem Material ein Gewebe aus reiner Schurwolle entwickelt, das wegen seiner hervorragenden Trageeigenschaften u.a. für sehr hochwertige Hosen verarbeitet wird. Auch nach längerem Sitzen, durch das Hosen an den Knien gern ausbeulen, hängt sich dieser Stoff schnell wieder aus.

Hornknöpfe
Werden vor allem bei sportlichen Hosen aus z.B. Cord oder > Baumwolle verwendet.

Hosen - Bügler
Wie sie z.B. in Hotels angeboten werden, sind nur bedingt zu empfehlen, da man mit ihnen leicht mehr Falten in die Hose hineinbügelt als man entfernen möchte. Besser ist, die Hose auf einem Hosenbügel aushängen zu lassen oder sie mit einem Bügeleisen aufzubügeln.

Hosenträger
Sollten grundsätzlich nicht gleichzeitig mit einem Gürtel getragen werden. Machen Sie sich die Mühe, Knöpfe an den Hosenbund zu nähen (vorn von innen, hinten von außen) und die Hosenträger mit Schlaufen dort anzuknöpfen. Es sieht einfach wesentlich stillvoller aus als Hosenträger mit Klipps.

Hosenumschlag
Der nach außen umgeschlagene Hosensaum paßt zum einen nicht zu jeder Hose bzw. jedem Anzug (z.B. werden Sie kaum je eine Smokinghose mit Umschlag finden) und zum anderen nicht zu jedem Träger: Hosenumschläge verkürzen die Beine optisch - Sie müssen selbst wissen, ob Ihre Beinlänge das erlaubt. Hosen mit Umschlag sollten so lang sein, daß der Umschlag vorne auf den Schuhen aufliegt und dabei leicht einknickt und hinten den Absatz des Schuhs berührt. Nachteil der Umschläge ist, daß sich in ihnen der Schmutz sammelt.

HSGM GmbH - Firmen - Kurzinformation
Die Heissschneide - Geräte und - Maschinen GmbH (kurz HSGM GmbH) ist eine selbständige Firma innerhalb der ENGEL Gruppe. Die Firma ING. ERICH & FRED ENGEL Elektrotechnische Fabrik wurde im Jahre 1923 gegründet. Die breite Basis der ENGEL - Gruppe gliedert sich in die Bereiche Elektromotoren, Getriebebau, Drehteile, Transformatoren, Lötpistolen und Heissschneide - Geräte und - Maschinen. Die Fertigung der "Heissschneider" begann im Jahre 1955. Das erste Heissschneider - Gerät war der PERLON HEISSSCHNEIDER, den der Firmengründer Herr Ing. Fred Engel auf den Markt brachte. Dann erfolgte Schritt für Schritt entsprechend der Erfordernissen, die sich in der Industrie und Konfektion ergaben, die Weiterentwicklung der Geräte und Schneidspitzen. Anregungen kamen und kommen auch heute noch vielfach direkt vom Kunden.

- 1970 wurden die ersten größeren Vorrichtungen und Maschinen zum Längs- und Querschneiden gebaut.
- 1974 automatische Ablängmaschinen für Seile und Gurte.
- 1975 Formschneiden und Formschneide - Maschinen für die Automobilindustrie.
- 1977 wurde die ENGEL HEISSSCHNEIDE-GERÄTE UND MASCHINEN GmbH gegründet. Gesellschafter sind Herr Fred Engel und Herr Erich Hermann.
- 1986 wurde ein neues Gebäude in Walluf bezogen.
- 1989 erfolgte die Umbenennung in HEISSSCHNEIDE-GERÄTE UND MASCHINEN GMBH

Eine Vielzahl der benötigten Einzelteile werden innerhalb der Engel Gruppe und in zwei weiteren Unternehmen, nach HSGM Konstruktionen gefertigt. Zur zeit beschäftigt die HSGM in Walluf über zwanzig Mitarbeiter. Das weltweite Vertreternetz in 22 Ländern sorgt für Service, Schulungen, Beratungen und Verkauf. Nutzen Sie die Erfahrung und das Know-how unserer Spezialisten. Profitieren Sie von innovativen Technologien und anwenderorientierten Lösungen.
http://hsgm.com

HAUSER - das Systemhaus für Mechanik, Elektronik und Software.
Ein Unternehmen der Parker Hannifin-Gruppe. Die Partnerschaft im Geschäftsbereich "Automation" bewährt sich weltweit. Hauser ist Teil einer grossen Familie und profitiert von der Stärke eines erfolgreichen Unternehmensverbundes. Der intensive Know-how- Transfer innerhalb der Unternehmensgruppe kommt dabei unmittelbar allen Kunden zugute. Im Zuge der zunehmenden Globalisierung der Märkte ist es erfolgsentscheidend, weltweit präsent zu sein und Kompetenz vor Ort zu beweisen. HAUSER bietet Ihnen alles aus einer Hand: umfassende Beratung, individuelle Projektierung, Konstruktion und Fertigung sowie Inbetriebnahme. Der Service ist schnell zur Stelle, wenn Sie ihn brauchen. Erfahrene Fachleute stehen Ihnen stets zur Verfügung. Das gibt Ihnen die Sicherheit, die richtige Investitionsentscheidung getroffen zu haben.
Die Quer-,Längsschneide- und Stapelautomaten der HAUSER-QLA-Reihe gehören dank ihres modularen Aufbaus, ihres geringen Platzbedarfs und der vielfältigen Anwendungsoptionen zu den Spitzensystemen in der Textilbranche. Sie erzielen mit den QLA-Einheiten Höchstleistungen bei maximaler Wirtschaftlichkeit. Das Prinzip: High-Tech-Komponenten wie Regler, HLE-Profil, Steuerung, Motoren und intelligente Software ergeben in der Summe ein optimal aufeinander abgestimmtes Paket. Die komfortable Bedienung und Steuerung mit praktischen Softwarepaketen ermöglicht den individuellen Zuschnitt nahezu aller flexiblen Materialien: Gummi- und Kunststoffolien, Gittergewebe, weiche Vliese und dünne Vliesstoffe, Glasfasermaterialien, Teppich- und PVC-Bodenbeläge, Schaumstoffe, Verbundmaterialien, Filze und Spezialgewebe. Ob Standardversion QLA 3100 aus der HLE 100, mit Abwickler, Hubtisch und COMTAC-Steuerung mit 4-zeiligem Display, oder der ausbaufähige Schneidautomat QLA 3200 aus der HLE 150, mit COMTAC- Steuerung und Bildschirm sowie vielfältigem Zubehör. Mit Hauser, schneiden Sie immer gut ab. Prospekte und weitere Informationen finden Sie auf unsere Download Area und direkt bei Hauser http://www.parker-emd.com