vnz rutha produkte messen&termine kundenbereich download shop lexikon links kontakt pl
Lexikon

 

Falke
Daß Strumpf nicht gleich Strumpf ist, beweist der Webauftritt des bekannten Strumpffabrikanten. Er bietet einen perfekten Überblick über ein vielfältiges Angebot.
http://www.falke.de

Fade - out
(engl. etwa: ausgeblichen) werden Hemden oder Hosen in > Jeans - Optik genannt, die durch bestimmte Waschverfahren bereits getragen aussehen (Used - Look). Dennoch färben diese Textilien immer noch ab, vor allem bei minderen Qualitäten ( > Ausbluten). Separat vorwaschen!

Fancy - Cord
Ist ein Cordgewebe mit unterschiedlich breiten Cordrippen.

Feincord
Hat 44 - 50 Rippen auf 10 cm. Sie sind damit etwas breiter als die von > Babycord.

Finish
(engl.: Ende, Endspurt). Im letzten Arbeitsgang der Textilherstellung werden die Textilien "verkaufsfertig" gemacht.

Fit
(engl.: Paßform). Den Begriff benutzt man vor allem bei > Jeans.

Five - Pocket
Ist die wohl typischste Form für > Jeanshosen: Zwei Eingrifftaschen vorne, zwei aufgesetzte Taschen hinten und eine kleine sog. > Uhrentasche im Eingriff der rechten vorderen Tasche.

Flachgewebe
Haben keine aufgerichtete Faserdecke, im Gegensatz zu Velourgeweben, wie Samt. Man verwendet sie z.B. für Baumwollhosen.

Flanell
Sammelbegriff für ein - oder beidseitig aufgerauhte Gewebe. Dabei richtet sich die Bezeichnung nach dem Material, z.B. > Kammgarn - oder > Streichgarnflanell. Flanellhosen gehören zur > Basisgarderobe, typischerweise in Mittelgrau bis Anthrazit.

Fliege - Schleife
Worin besteht der Unterschied? Ein überzeugter Schleifenträger würde nie von einer Fliege sprechen.

Flügeltaschen
Findet man heute wieder etwas häufiger, vor allem bei sportlichen Hosen ohne > Bundfalten (vgl. > Stecktasche).

Französische Tasche
Die in gerader Linie schräg laufende Taschenform findet man hauptsächlich an Stoffhosen (vgl. > Bananentasche).

Fresko
Stoffe haben einen harten, körnigen Griff. Dennoch sind sie luftig, aber auch strapazierfähig und dehnbar - wunderbare Sommerstoffe! Fresko ist ein tuchbindiges > Kammgarn - Gewebe aus mehrfädigen, hartgedrehten Zwirnen.

Fußweite
Bezeichnet die Weite des Hosenbeins, unten am Saum gemessen. Die Weite ist von der aktuellen Mode abhängig.

Fadenspannung
Einrichtung die den Oberfaden (Nadelfaden) und den Unterfaden (Spulen bzw. Greiferfaden) stets gleichmäßig bremst. Diese Spannungsregulierung ist bei jeder Nähmaschine unentbehrlich, weil: verschieden starke Garne vernäht werden, Stoffe unterschiedlicher Festigkeit, Dichte und Stärke verarbeitet werden, der Unterfaden wechselnder Reibung (bei Steppstich) ausgesetzt ist, der Fadenregler nur eine bestimmte Menge von der Garnrolle abziehen darf. Es gibt viele Ausführungen von Spannungseinrichtungen. Sehr oft sind sie mit anderen Einrichtungen wie z.B. der automatische Spannungsauslöser kombiniert.

Fehlstich
Fehlstiche entstehen , wenn u.a. die Greiferspitze die Nadelfadenschlinge nicht erfassen konnte bzw. das Schiffchen nicht durch die Nadelfadenschlinge hindurchgebracht wurde. Mögliche Ursachen sind:
verbogene Nadel > nicht richtig eingesetzte Nadel > falsche Einstellung - Nadel - Greifer (Schlingenhub, Abstand, Höhe).

Fadenhebel
Auch > Fadenregler > Fadengeber > Fadenzieher usw. genannt. Eine Einrichtung die die Fadenverbindung nach jeder Stichbindung an- bzw. einzieht. Die Konstruktion des Fadenreglers hängt von der Nähmaschine ab und kann sehr kompliziert sein. Kettenstichmaschinen nutzen hier die auf- und niedergehende Nadelstange was in vielen Fällen ausreicht.

Fashion
Englischer Ausdruck für Mode.

Französisches Bein
Bei Shorts und Badewäsche vorne und seitlich hochgezogener Beinausschnitt.

Froozwash
Andere Bezeichnung für > Snow washed.

Flatlock - Naht
Flache und sehr elastische Naht zum Zusammennähen dehnfähiger und Annähen gummielastischer Bünde, sowie zum Zusammennähen der Oberteile von Strumpfhosen.

Fixieren
Stabilisieren von Fasern, Garnen oder Stoffen zur Vermeidung späterer Formveränderung durch Einwirkung von Wärme und Feuchtigkeit.